Künne, Martin - Deutsche Pastell Gesellschaft

Direkt zum Seiteninhalt
Künne, Martin
Ich bin Jahrgang 1965 und Steinmetzmeister mit eigenem Betrieb. Habe mich bis 2013 fast ausschließlich mit der Gestaltung von Grabmalen oder freier Arbeiten als Steinbildhauer auseinandergesetzt. 1999 reichte es für den Kulturförderpreis der Stadt Gelsenkirchen und 2010 für ein Symposion in Taiwan. 2013 habe ich das digitale Malen begonnen, habe aber schnell festgestellt, das die Haptik, die Bewegung und das Licht an einer Staffelei auf großen Malflächen für mich viel wichtiger sind. Aber ich habe die Farbe für mich entdeckt. Ein Bildhauer kümmert sich nicht um Farbe, die Form ist das Hauptelement der Darstellung. Die Erkundung der Farbe war nicht zielgerichtet, manchmal bin ich Wege dreimal gegangen, aber ich kann Farbe nicht ohne Form sehen. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum mich figürliche Darstellungen und Portraits bisher am meisten beschäftigen. Ich habe alle Farbmedien erkundet, aber nur bei den Pastellen war sofort klar, das sie mich dauerhaft begleiten werden.
Schreiben Sie einen Kommentar oder eine Nachricht.
Ich freue mich über jeden Kontakt.







letzte Aktualisierung am 04.11.2020
Zurück zum Seiteninhalt