Degenhardt, Elena - Deutsche Pastell Gesellschaft

Direkt zum Seiteninhalt
Degenhardt, Elena
Elena Degenhardt (geb. 1977), Deutsche Portrait- und Landschaftskünstlerin, lebt und arbeitet derzeit in Düsseldorf, stellt international aus. Sie ist ein Signature Mitglied in der Pastel Society of America (PSA), ein Mitglied in der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs (BV), Pastel Guild of Europe, Associate Member der Society of Graphic and Fine Arts (SGFA) und der berühmten internationalen Künstlergruppe PoetsArtists (USA). Seit 2020 ist Elena Associate Artist für Unison Colour Soft Pastels (UK).
Elena arbeitet in verschieden Techniken, von Kohle- und Stiftzeichnungen bis Acryl- und Ölmalerei, wobei Ihre am meisten verwendete Technik das Pastell ist. Absolventin einer Kunstschule und diplomierte Literatur- und Sprachwissenschaftlerin, Elena lernte Pastellmalerei bei der britischen Künstlerin Jo Hall, einem ehrenhaften Mitglied und ehemaligen Präsidentin der Society of Graphic Fine Arts, Großbritannien. Zuletzt nahm Elena an der Portrait-Masterclass des bekannten britischen Künstlers Gareth Reid sowie am Aktmalerei-Kurs mit dem maltesischen Künstler Jesmond Vassallo teil. Nach mehr als 15 Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Übersetzerin und Sprachlehrerin, arbeitet Elena nun seit 2017 als professionelle Künstlerin. Sie nahm an zahlreichen internationalen Ausstellungen teil (u.a. mit Royal Society of Marine Artists und Society of Graphic Fine Arts, London, UK; mit der Künstlergruppe PoetsArtists an der Abend Gallery und 33 Contemporary Gallery, USA; Pastel Society of America und International Association of Pastel Societies, USA; mit der Berufsvereinigung der Bildenden Künstlern Österreichs in Wien; in der Internationalen Ausstellung ‚Fabriano in Watercolour‘, Fabriano, Italy; mit Malta Society of Arts und la Société Nationale, Paris, Frankreich).
Elenas multikultureller und mehrsprachiger Hintergrund beeinflusst die Themenwahl in ihrer Kunstarbeit. Es handelt sich dabei um die Suche nach der Identität, erlebtem ‚Displacement‘ und damit verbundenen Erinnerungen. Elena erforscht das Phänomen menschlichen Gedächtnis und ihres Mechanismus. Sie fokussiert sich auf Aktzeichnungen, insbesondere auf Körperteile, die eigenen Hände und Füße oder Teile des Gesichts. Dadurch setzt sie sich mit dem Verlust des Zugehörigkeitsgefühls und der existenziellen Einsamkeit auseinander.  Die verlorene Identität wird durch den körperlichen Kontakt mit dem Meer wiedergefunden. Das Meer gilt dabei als Symbol des Anfangs und Wiedergeburt. Elena widmet die ganze Reihe figurativer Unterwasserbilder diesem Thema. Schon in ihrer Arbeit als Literaturwissenschaftlerin befasste sie sich mit dem Begriff ‚Zeit’. Durch Wasserbilder kann sie verschiedene Formen der Zeit visuell klare darstellen - als eine Substanz, die sich mit und um uns unaufhörlich bewegt in hier und jetzt, als Labyrinth, als Fragmentation, als  Ephemera, aufgelöstes Nichts, als Ewigkeit. Dabei benutzt sie oft Text als Ergänzung zu ihren Bildern. Elenas realistische und zugleich abstrakte Meerbilder stellen die anziehenden und gleichzeitig abschreckenden Tiefen der menschlichen Psyche dar. Zudem arbeitet Elena mit Installationen alltäglicher Gegenstände und aus dem Meer herausgespültem Müll. Dabei macht sie auf das Problem der Verschmutzung der Meere mit Plastik aufmerksam.
Elena arbeitet mit der Kunstgalerie Christine X Art Gallery in Malta, Tonic Gallery Salcombe in UK, Galerie Farbenspiel in Wien, Österreich und 33Contemporary Gallery in Chicago sowie Abend Gallery, Denver, USA. Ihre Arbeiten befinden sich in privaten Kunstsammlungen in mehreren Ländern Europas, in den USA, Canada und Australien.

Preise und Auszeichnungen:
• November 2020 - ‚Outstanding Pastel‘ Award im internationalen Malwettbewerb BoldBrush für das Werk ‚Salvation‘, USA
• Finalist im internationalen Wettbewerb Richeson75 Landscape, Seascape & Architecture 2020: http://richeson75.com/pages/landscape/2020/index.html
• People’s Choice Award im internationalen Wettbewerb Richeson75 Landscape, Seascape & Architecture 2020 für das Werk ‚Northern Melody‘
• November 2019 - The Tonic Art Gallery Award, South West Academy of Fine and Applied Arts Open Exhibition 2019, Exeter Castle, England
• Januar 2019 – 3.Platz im Winter Wettbewerb der Pastel Guild of Europe
• September 2019 - ‚Outstanding Pastel‘ Award im internationalen Malwettbewerb BoldBrush für das Werk ‚Overture‘ , USA
• Finalist im internationalen Wettbewerb UART 2019 Pastel Competition
• November 2018 - ‚Outstanding Pastel‘ Award im internationalen Malwettbewerb BoldBrush für das Werk ‚The Breath‘, USA
• 2014 - Adlington Award, Norden Farm Centre for the Arts, Maidenhead, Großbritannien
• Mehrere ‚Honorable Mentions‘ in Wettbewerben der Pastel Guild of Europe, zuletzt im August 2020 für die figurative Arbeit ‚Afternoon‘.
Schreiben Sie einen Kommentar oder eine Nachricht.
Ich freue mich über jeden Kontakt.







letzte Aktualisierung am 04.11.2020
Zurück zum Seiteninhalt